Donnerstag, 23. Januar 2014

"Wie kommt das Qi nach oben?" - Feng Shui im Treppenhaus

Immer wieder ein Thema bei meinen Kunden - das Treppenhaus.

Im folgenden Beispiel hatten wir das Thema - nachträglich eingebauter Fahrstuhl in einem Mehrfamilienhaus, der alles blockierte.

 Dabei waren es nicht nur die Bewohner und ihre Gäste, die hier betroffen waren, sondern auch Ärzte und Heilpraktiker, deren Patienten Schwierigkeiten hatten, sich zurechtzufinden.


Der Eingangsbereich ist  der empfangende Teil eines Grundstückes. Hier betreten die Bewohner und Patienten den Raum „Treppenhaus“.


Meine Idee war nun folgende:

  • Gelbton als Sockel - erdrote Linie, die das Erdgeschoß mit den anderen Stockwerken verbindet.
  • Metall am Fahrstuhl weiß lackieren- Aufzugstüren erdrot
  • Vorhandene Glasflächen am Aufzug einheitlich bekleben. 
  • gegenüber der Eingangstür ein Hinweisschild zu den einzelnen Stockwerken - Buchstaben gro0ß genug, damit ältere Besucher es auch gut lesen können - Metallrahmen - kein spiegelndes Glas
  • Gegenüber den Aufzugstüren in allen Stockwerken eine große gut lesbare Ziffer
  • einheiliche Schilder vor den Wohnungen
  • einheitliche, ausreichende Beleuchtung






·      Das Efeu bringt durch seine nach oben gerichtete Wuchsrichtung das QI – zusammen mit dem roten Strich nach oben.


Efeu steht für: Treue, Zuverlässigkeit, Unsterblichkeit, ewiges Leben – bedingt durch seine immergrünen Blätter.
  
In der Antike wurden Blätter, Früchte und Wurzeln des Efeu innerlich und äußerlich gegen Ohren-, Kopf- und Zahnschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Gicht, Milzbeschwerden, Lungenleiden, Fieber und Brandwunden verwendet. Heute kommt der heilsame Extrakt aus seinen Blättern zum Einsatz. Seine Wirksamkeit wurde mittlerweile auch durch Studien belegt. -> sicher auch passend für ein „Ärztehaus“!

Zudem macht das weiß das Treppenhaus heller und es kann auf den weißen Flächen auch ein Spruch Platz finden wie „Willkommen“ oder „Carpe Diem“

Auch für die Praxen Inhaber und Bewohner bringt der Blick auf  die natürliche Abbildung der Ranken eine andere Perspektive als nur auf den mächtigen Fahrstuhl…

In mehreren Gesprächen mit der Grafikerin hat sich eine guter, machbare Möglichkeit aufgezeigt:


Freue mich jetzt schon auf die Nachher-Fotos! :-)