Montag, 8. April 2013

Warum ich PINTEREST so mag...

...wer mich kennt, weiß das ich mich im Laufe der Zeit mit Social Media immer mehr vertraut gemacht habe. Heute gehören Xing, Twitter, Facebook, google+  und Co. fast zu meinem täglichen Brot. Meine Marketingmassnahmen sind zwischenzeitlich gezielt auf diese Portale ausgerichtet und die Hälfte meiner Kunden kommen über meine Social Media-Aktivitäten.

Das soziale Netzwerk PINTEREST habe ich letztes Jahr entdeckt. Hier werden Bilder mit Beschreibungen an virtuelle Pinnwände geheftet und geteilt. (repinn). Man kann die Fotos kommentieren und natürlich ein "Gefällt mir" klicken.

Der Name Pinterest ist aus den zwei Wörtern pin (anheften) und interest (Interesse) zusammengesetzt. Auch Videos können dort hinterlegt werden.

So sieht zum Beispiel mein Profil aus: Ein paar meiner "Boards" sind auf dem Screenshot auch abgebildet.



Ich liebe Fotos! Mir dient diese Plattform, die sehr leicht zu bedienen ist, als Inspiration und auch mal als Ideengeber. Außerdem kann ich meine eigenen Objekte und meine Arbeit vorstellen. Und - ein Bild sagt eben mehr als 1000 Worte! :-)

Was bringt´s werden sicher manche fragen. So viel und so wenig wie alle Social-Media-Aktivitäten. Es macht Spaß, die eigene Arbeit wird bekannt, der erste Auftrag für eine Business-Feng-Shui-Beratung kam übrigens auch schon über dieses Netzwerk.
Achtung: Es hat leichten Sucht-Charakter. Man kann sich in den Fotos auch zeitlich verlieren. :-)