Dienstag, 22. Oktober 2013

Feng Shui - Elementelehre - aus gutem Grund kommt für mich Farbe vor der Form...

Farbe fällt doch als Gestaltungs-Effekt immer als erstes ins Auge. 
Und diese Ladenzeile mit den darüber liegenden Wohnungen schrie förmlich nach Farbe...


Diese langgestreckte Häuserzeile gehört der Form nach zum Element Erde.
 Das Haus selbst wird dem Element Metall zugeordnet. 
Somit fiel die Entscheidung, Farbtöne zu verwenden, die dem Erdelement zugeordnet werden, leicht.
 Ich habe mich entschlossen, diesen Baukörper farblich in 3 Teile zu teilen und dazu Farbtöne verwendet, die etwas umbra enthalten und nicht zu "schön" sind... gelb - gelborange und erdrot. 

Dass die optische Zuordnung und Wahrnehmung trotzdem erhalten bleibt, dafür sorgt die
 umlaufende Verblendung aus Zinkblech und der umlaufende Sockel in einheitlichem dunklen grau.
Zusätzlich habe ich den berühmten "roten" Faden bei der Beklebung der Beschriftungszeile verwendet.


Schlimm stand es um den Allgemeinzustand der Fassade - Schimmel, Moos, Risse... - und die Beschriftungen der Läden hatten auch schon einmal bessere Tage gesehen.


Jetzt passt es wieder -  und man sieht auch die Fenster mit ihrer neuen weißen Umrandung, 
die optisch größer macht und einfach schöner aussieht...


Die vorhandenen Laternen und teilweise auch die runden, bepflanzten Kübel blockten die Eingänge zu den einzelnen Läden. Die Zuordnung fehlte. Abends waren die Geschäfte gar nicht sichtbar. 

Es gab keine ausreichende Beleuchtung.
Das drückende dunkle Braun der Vordach-Holzdecke war alt und beschädigt.
Eine sichtbare Hausnummer fehlte ganz. 


So sah dann mein Vorschlag aus:



der 1:1 umgesetzt wurde...

Energiesparende Downlights befinden sich nun in der neuen weißen Decke und beleuchten nun auch abends bis 22.00 Uhr die Läden.


Der Eingang zu den Wohnungen




  Die Hausnummer war ein Prozess für sich... -  denn sie gibt dem Gebäude die Identität und ist ebenso wichtig wie ein gut lesbar angebrachter Firmenname. 





 
Auch hinten war es schlimm - 
Mülleimer, Gitter, Algen und Moos an der Fassade, abgestorbene Pflanzen


Nun ist es gut. 
Die Mülleimer und Fahrräder bekommen einen eigenen Unterstand weg vom Haus. 
Auch hinten wird es ein optische Zuordnung zu den Geschäften geben. 
Die Gitter konnten entfernt und durch Rolläden ersetzt werden.
Eine komplett neue Bepflanzung rundum befindet sich im Moment in der Planungsphase.





 

Gefällt es Ihnen? 
Dann freue ich mich natürlich über einen Kommentar.